Heilpraktikerin in Köln

Blasenentzündung

Was ist eine Blasenentzündung?

Bei einer Blasenentzündung ist die Blasenschleimhaut, oder die gesamte Harnblasenwand entzündet, man nennt diese Erkrankung auch Zystitis.

Die Urethritis ist die Bezeichnung für eine Harnröhrenentzündung,.

Die Harnröhre und die Harnblase bilden zusammen die unteren Harnwege, wenn Sie entzündet sind, ist, nennt man das einen Harnwegsinfekt.

 

 

Ursachen der Harnwegsinfekte, wie Blasenentzündung und Harnwegsentzündung!

 

Meist gelangen Bakterien, häufig Escherichia Coli,  aus dem Darm über die Harnröhre in die Harnblase. Hierbei handelt es sich also um eine aufsteigende Infektion.

 Der Erreger nistet sich in den Harnwegen ein und führt dann zu einer Entzündung.

Aber auch Pilze, Viren und Würmer können zu einer Blasnenetzündung (Harnwegsinfekt) führen.

Da Frauen eine kurze Harnröhre besitzen und Darm-und Harnröhreneingang nah beieinander liegen,

können die Krankheitserreger leichter in die Blase und die Harnröhre gelangen.

Frauen sind aus diesem Grund von dieser Erkrankung häufiger betroffen als Männer.

 

Erscheinungsbild der Harnwegsinfektion

Ein Harnwegsinfekt kann sich innerhalb weniger Stunden entwickeln, und macht sich bemerkbar durch häufigen Harndrang, alle 10-20 Min, mit jeweils geringer  Urinmenge,

Nykturie, was bedeutet, das der Schlaf durch nächtliches Wasserlassen unterbrochen wird, Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen, sowie Blasentenesmen (Krämpfe), die sich auszeichnen durch beständigen schmerzhafter Harndrang,  ständige krampfartige Schmerzen oberhalb des Schambeins beim Wasserlassen.

Die Blasenentzündung kann akut oder chronisch auftreten.

Bei der körperlichen Untersuchung besteht eine Druckempfindlichkeit im Unterbauch im Bereich der Blase.

Bei immer wiederkehrenden Harnwegsinfekten  sind Partnerschaftsprobleme  zu berücksichtigen, die eine Entstehung dieser rezidivierenden Infekte begünstigen. Hier können psychische Faktoren Hinweise geben, die eine Entstehung der Harnwegsinfekte begünstigen.

Bei Männern tritt die Blasenentzündung eher jenseits der 50   auf.

Die Ursache ist meist eine Prostatavergrößerung, wodurch die Harnröhre eingeengt wird und die Keime länger in der Blase verweilen.

 

Symptome

  • Brennen beim Wasserlassen
  • Schmerzen im Unterbauch
  • ständiger Harndrang

 

Behandlung von Harnwegsinfekten

Allgemein gilt, viel trinken, regelmäßig die  Harnblase entleeren, die Hygieneregeln beachten, warm halten.

So schützt man sich vor einer Blasen -oder Harnröhrenentzündung.

Wenn jedoch häufiger eine Blasen-oder Harnröhrenentzündung, also ein Harnwegsinfekt auftritt,

sollte man versuchen die Ursache zu finden. 

In einem einfühlsamen Gespräch kann der lebensgeschichtliche Zusammenhang zwischen körperlicher Symptomatik und dem seelischen Zustand erarbeitet werden. 

Wir erarbeiten gerne gemeinsam einen Behandlungsplan. 

In  einem kostenlosen Beratungsgespräch von 15 Minuetn können sie sich informieren, was ich für Sie tun kann. Bitte verwenden Sie dafür mein Kontaktformular.