Heilpraktikerin in Köln

LWS-Syndrom

Leiden sie unter einem LWS-Syndrom?

 

Das Lendenwirbelsäulen-Syndrom wird ausgelöst durch Störungen im Lendenwirbelsäulen Bereich,

mit lokalen oder ausstrahlenden Schmerzen.

 

Man unterscheidet je nach Schmerzlokalisation in ein:

  1. Lokales LWS-Syndrom – Lumbago
  2. Ausstrahlendes LWS-Syndrom-pseudoradikulär
  3. LWS-Syndrom durch mechanische Reizung der Nervenwurzeln, z.B. durch einen Bandscheibenvorfall-radikulär

 

Lumbago, ist das akute LWS-Syndrom, bekannt auch als Hexenschuß.

 

Beschwerdebild

 

Durch Funktionsstörungen oder degenerative Veränderungen im LWS-Bereich, werden Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule hervorgerufen.

Hierbei findet keine Schmerzausstrahlung in die Beine statt.

 

Die akuten Schmerzen entstehen meistens durch zu schweres Heben, wobei sich mehrere Wirbelkörper verschieben können,  aber auch Nießen oder ein Kälteluftzug kann zu diesen Beschwerden führen,

durch verspannte Muskulatur verändert sich der Zug der Muskeln auf die Wirbelkörper und sie kommen dann in eine unnatürliche Position.

 

Degenerative Veränderungen können auch   die natürliche Stellung der Wirbelsäule verändern und so zu Schmerzen führen.

 

Wenn eine Lumbago (Hexenschuß) häufiger auftritt, kann  eine Beckenverwringung zu Grunde liegen.

 

Die Schmerzen im LWS-Bereich sind meist gürtelförmig, die Muskulatur neben der Wirbelsäule ist verhärtet, der Patient kann sich nur aus der Hüfte beugen und der Oberkörper bildet eine Schonhaltung, in dem er Ihn leicht nach vorne beugt.

 

Pseudoradikuläres-ausstrahlendes LWS-Syndrom

Die Schmerzen sind hier ausstrahlend in ein oder beide Beine,

sie enstehen durch die Reizung der Versorgungsbahnen der Wirbel-oder Kreuzdarmbeingelenke,

degenerative Erkrankungen, wie Spondylarthrose, Bandscheiben Vorwölbungen,

muskuläres Ungleichgewicht oder blockierten  Kreuzdarmbeingelenken.

 

Beschwerdebild

Die akuten Schmerzen treten meist im LWS-Bereich auf, strahlen vom Rücken über das Gesäß, in die Leiste und bis zum Knie.

 

Bewegungseinschränkungen, Myogelosen, und Verspannungen der Rückenmuskulatur können  dieses Schmerzbild  begleiten.

 

radikuläres LWS-Syndrom, Bandscheibenvorfall -oder vorwölbung

 

Hier tritt Bandscheibengewebe in die Zwischenwirbelkörper oder den Wirbelkanal ein, 

dadurch werden die Nervernwurzeln, oder das Rückenmark selbst gequetscht,

welches durch Fehlbelastungen und Alterungsvorgänge  begünstigt wird.

 

Beschwerdebild

Durch eine ruckartige Bewegung, plötzliches Drehen oder schweres Heben, entstehen akute Rückenschmerzen

mit Ausstrahlung in das betroffene Versorgungsgebiet, Husten, Niessen, oder Pressen verschlimmern die Schmerzen.

Auch können Sensibilitätsstörungen und Lähmungen auftreten, hier muss sofort ein Arzt aufgesucht werden.

 

Vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch von 15 Minuten

Wir erarbeiten gemeinsam einen Behandlungsplan